Geburtsberichte von Eltern

Akupunktur

Eltern berichten von den Geburten ihrer Kinder

Ein Bericht von Dana, Hebammenschülerin im 3. Ausbildungsjahr, die im Geburtshaus Marburg ihr Externat gemacht hat.
Wie es im Geburtshaus für uns war
Schon als wir beschlossen, ab jetzt auf Verhütung zu pfeifen, hatte ich im Internet nach einem Geburtshaus Ausschau gehalten.
Rundum die beste Entscheidung…
Unsere fröhliche Lotta Anuk wurde am 24. Mai 2014 im Geburtshaus geboren. Zu Beginn der Schwangerschaft waren wir gerade nach Marburg gezogen.
Zeit zum Loslassen…
Fünf Tage über Termin und noch immer kein Zeichen, dass unsere Tochter endlich hinaus in die Welt will.
Eigenes Tempo…
Geduld und Zeit haben, Unterstützung und Ermutigung, ein Team mit dem Partner, Atmosphäre, Hebammenbegleitung
Ich blicke auf zwei Geburten zurück die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Während meiner ersten Schwangerschaft entstand der Kontakt zum Geburtshaus über den Vorbereitungskurs.
Bestimmt hatten auch die andern drei Geburten irgendwie ihre Berechtigung und ihren Sinn, so wie sie abgelaufen sind – sicher bin ich da in irgendeiner Form dran gewachsen, aber was ich aus tiefster Überzeugung sagen kann, ist, dass ich aus keiner Geburt so heil herausgekommen bin.
Eine Verlegung …
Am Morgen des 23. Januar
(Bei Glatteis, ha – ich wußt´ es ja)
Da fing es an, das Kind wollt raus,
Also los – zu Margot – ins Geburtshaus.
Eine Geburt im Marburger Geburtshaus: Diese Entscheidung fiel, anders als bei vielen anderen Paaren, in unserem Fall erst sehr spät, ganz am Ende meiner ersten Schwangerschaft.